Daniela Walthert

                           

 

Ansprechperson für:                      

Alles rund um die Vereinsorganisation

  • Mitgliederfragen
  • Neumitgliederbetreuung
  • Rechte und Pflichten im Verein 
  • Planung Vereinslokal
  • Reiseorganisation

Anfragen zu:

  • Riesenschildkröten
  • Bartagamen
  • Spinnen

Kontakt:

  • 079 607 80 85
  • daniela.walthert@gmx.ch

 

Ich stelle mich vor...

Meine Kindheit durfte ich glücklich auf dem Land mit Hund und Katze verbringen. Jede freie Minute verbrachte ich in der Natur, wo ich beim Beobachten und Sammeln von Spinnen und anderen Kriechtieren oft die Zeit vergass. Als ich 12 Jahre alt war, erhielten wir Familienzuwachs. Laika der Familienhund. Von diesem Moment an, war die Hundedame meine stete und treue Begleiterin.  

Durch die Begegnung mit einem alten Freund 2013, lernte ich die Faszination für Reptilien kennen. Seine Begeisterung für Terrarientiere färbte schnell auf mich ab. Ich war hin und weg von diesen wunderschönen, faszinierenden Tieren. Das Interesse an Reptilien und besonders an Arachniden hat seit dieser Begegnung stets zugenommen. 2014 habe ich zwei betagte Bartagamen übernommen, meine ersten Terrarientiere im eigenen Zuhause.  Neben der Faszination entwickelte sich zunehmend grosse Leidenschaft für und um die artgerechte Haltung von Reptilien. Schon bald gesellten sich auch einige Spinnen dazu.  

Grosse Freude und Spass bereitet mir das Bauen und Gestalten von Terrarien. Im Sommer 2015 suchte ein fast ausgewachsener, 24jähriger  Spornschildkrötenmann ein Notzuhause. Ich musste nicht lange überlegen und baute kurzerhand meinen Garten in eine Freilandanlage um. Terrarienbau einmal anders… Eine ausbruchsichere Umrandung, einen geheizten Unterschlupf, Sonnen- und Schattenplatz, an alles musste gedacht werden. Kurze Zeit später konnte Ramses, wie ihn die Nachbarskinder mittlerweile getauft haben, bereits in meinen Garten einziehen. Anfänglich noch zurückhaltend und schüchtern, haben wir uns bald aneinander gewöhnt und die tägliche gemeinsame Zeit genossen. Geplant war ein Sommeraufenthalt.  

Wie so oft, ist es dann doch anders gekommen. „Rämsu“ konnte nicht zu seinem Besitzer zurückkehren, für ihn musste ein definitiver Platz gefunden werden. Da ich keinen geeigneten, beheizbaren und genug grossen Raum hatte, wurde ein neues Zuhause gesucht… und nicht gefunden. Nicht wirklich unglücklich darüber, habe ich zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Anlage für Spornschildkröten aus dem Boden gestampft, jede freie Minute investiert und mir unendlich viele Gedanken gemacht. Freunde haben mich tatkräftig mit Material und Arbeitsstunden unterstützt. „Nebenbei“ besuchte ich auch den SKN-Kurs für Riesenschildkröten. An den ersten kühlen Herbsttagen konnte Ramses in sein neues Winterzuhause, einem wintergartenähnlichen, beheizbaren Vorraum mit Aussicht, einziehen. Sein neues und definitives Zuhause!  

Bereits bei Übernahme der ersten Echsen habe ich an den Vorträgen und den sonstigen Aktivitäten der DGHT-Stadtgruppe Bern teilgenommen. Das wachsende Interesse und die Neugier an der Natur und dessen Bewohnern bewegten mich dazu, dem Verein 2015 beizutreten. Da ich mich schon als Mitglied gerne aktiv am Vereinsleben beteilige, wurde ich an der Hauptversammlung im Januar 2016 kurzerhand als Beisitzer vorgeschlagen und in den Vorstand gewählt. Am 20. Januar 2017 gab ich meine Vorstandstätigkeit als Beisitzer auf und wurde an der Hauptversammlung zum neuen Aktuar gewählt. Ich freue mich, weiterhin im Vorstand tätig zu sein und schaue meiner neuen Aufgabe mit Freude entgegen.